Schnittmuster aufbewahren: Die 3 besten Tipps, um dein Schnittmusterchaos zu beseitigen!


Deine Schnittmuster sind das totale Chaos & du willst endlich auf Anhieb das Schnittmuster finden, das du suchst?

Dann bist du hier genau richtig! Im folgenden Artikel findest du 3 Tipps, um dein Schnittmusterchaos unter Kontrolle zu bekommen.

1. Rolle deine Papierschnittmuster einfach zusammen!

Für den ersten Tipp benötigst du nur alte Klopapierrollen und einen Stift zum Beschriften der Rollen. Alternativ benötigst du noch Utensilien für die Dekoration der Rollen, wie zum Beispiel Bänder oder Aufkleber.

Und so funktioniert es: Du rollst das Schnittmuster einfach so zusammen, dass es durch die Rolle passt und schiebst es hindurch. Nun beschriftest und dekorierst du die Rollen noch. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt! 

Jetzt musst du nur noch einen geeigneten Platz finden.

2. Hefte deine Papierschnittmuster in Ordner ein!

Die einfachste Lösung ist natürlich deine Schnittmuster in Ordner einzuheften. Bei dieser Aufbewahrung hast du alle Schnittmuster beisammen und geordnet. 

Dafür brauchst du natürlich einen Ordner, Klarsichtfolien und ein Ringbuchregister. 

Als erstes kannst du deine Schnittmuster zu verschiedenen Kategorien zuordnen, z.B. wird das Kleid Lova zu der Kategorie Kleider zugeordnet. Nun werden die jeweiligen Kategorien auf das Register geschrieben.

Nachdem du alle Schnittmuster zu Kategorien zugeordnet und auf das Register übertragen hast, kannst du die Schnittmuster in Klarsichtfolie schieben und in den Ordner einheften.

3. Aufbewahrung in einer Schubladenbox

Unser letzter Tipp, um das Chaos deiner Schnittmuster einzudämmen ist die Aufbewahrung in einer Schubladenbox. 

Hierfür benötigst du natürlich eine Schubladenbox, einen Stift und Vielzwecketiketten zum Beschriften. Statt Etiketten kannst du auch einfach Papier verwenden.

Nun kannst du deine Schnittmuster wieder in Kategorien einteilen und die Etiketten mit diesen beschriften. Danach klebst du die Etiketten auf die einzelnen Schubladen.

Falls du Papier statt Etiketten verwendest, kannst du das Papier in kleine Streifen schneiden (die Größe der Streifen sollte groß genug sein, um sie beschriften zu können). Als nächstes beschriftest du die Schnipsel je nach Kategorie und klebst sie mit Tesafilm an die jeweilige Schublade. 

Nun kannst du deine Schnittmuster in die Schubladen einsortieren und du hast endlich Ordnung in dein Schnittmusterchaos gebracht.

4. Special-Tipp:

Sortiere Papierschnitte aus, die du nicht mehr verwendest und verschenke sie. Du kennst bestimmt jemanden, der sich darüber freuen wird. Wer freut sich nicht über kostenlose Schnittmuster?! ;)